Terrariumanlage

 

Terrarienanlage für Schildkröten 

 

 Die Anlage sollte folgende Maße haben: 320 x 95 x 175 cm und sollte aus Glas gefertigt werden.

Schwierigkeiten:

 

- Das Zimmer ist nur über eine kleine Spindeltreppe erreichbar
- Die Anlage musste in 12 Teile getrennt werden
- Bei den einzelnen Terrarien mußten Ausparungen in den Seiten entstehen, daß am Ende  die  ganze  Breite wieder zu nutzen ist
- Die Zwischenböden mussten zusätzlich abgestützt werden um das Gewicht zu verteilen
- Die Anlage steht unter einer Dachschräge
- Die Technik sollte zugänglich sein, um evt. Reperaturen vorzunehmen

 

Als erstes entstad ein 30 cm hohes Podest aus Spanplatten, überzogen mit einem terrakotta farbenen Teppichboden. Hier wurde ein Fach für sämtliches Zubehör welches zur täglichen Pflege benötigt wird eingebaut. Diese Arbeiten wurden von meinem Ehemann ausgeführt.

 

 

 

Als nächstes  wurde ein Model aus Styropor gefertigt,um zu testen ob die Terrarien später durch die schmale Spindeltreppe passen.

           

      

2 von 12 Terrarien, die der Terrarienbauer in seiner Werkstatt angefertigt hat.

 

    

              

Nun wurde mit dem Bau der untersten Reihe, welche aus 4 Terrarien besteht begonnen. Die 3 linken Terrarien sollten später ein großes ergeben und das 4. wird als Quarantänebecken genutzt und kann auch mit einem Teil des Podestes vorgezogen werden.  

 

 

Hinter diesem Terrarium befindet sich auch die Technik die mein Vater ermöglicht hat.

  

Jetzt war es Zeit für die 2. Reihe, welche wieder aus 4 Terrarien besteht. Diese sind nun mit einer schrägen Rückwand gebaut worden. Alle Terrarien können von den Schildkröten durch die seitlichen Ausspahrungen wie ein großes genutzt werden. Jeweils die 2 Terrarien in der Mitte der 1. und 2. Reihe wurden mit einer 50 mm großen Bohrung versehen, in welcher Rundhölzer ihren Platz fanden um die Zwischenböden abzustützen.In den Zwischenböden fanden die Vorschaltgeräte und Kabel ihren Platz, welche von meinem Vater einen Elektromeister instaliert wurden.

 

 

 

Nun wurde auch der 2. und letzte Zwischenboden fertiggestellt um die 3. Reihe Terrarien aufzustellen.

 

3. Etage. Und wieder 4 Terrarien in einer Reihe , welche diesmal nicht miteinander verbunden wurden. Hier ist jedes für sich und wird für die kleinen zur Aufzucht genutzt. Die Terrarien sehen nun aus wie ein Dreieck und die Unterbringung der T5 Röhre ist nur noch an der schrägen Rückwand möglich. Durch die verstellbaren Reflektoren kann das Licht an jede gewünschte Stelle im Terrarium gerichtet werden.

 

 

Hier kann man gut sehen, dass die letzte Reihe schräg verläuft an der Rückseite.

 

 

Jetzt wurden noch die Zwischenböden mit blauem PVC ,als Himmel und Feuchtigkeitssperre bezogen, was wieder mein Mann übernahm sowie die Beklebung der Rückwände mit einer Folie in Wüstenoptik.

Über diese Treppe musste die gesamte Anlage ins Dachgeschoss.

 

 

 

Zum Schluß noch Bilder der fertigen Anlage mit Einrichtung. Hier sind deutlich die seitlichen Aussparungen und die runden Stützen zu sehen.

 

          

 

 

Bei dieser Anlage kam die neue T5 Technik zum Einsatz. Die Röhren sind Narva Bio Vital mit UV Anteilen und 6000 Kelvin Farbtemperatur. Die elektronischen Vorschaltgeräte stammen von der Firma Hüco.

 

Die Bauzeit der gesamten Anlage belief sich auf ca. 6 Wochen.

 

 

 

Diese Seite widme ich meinen Ehemann, meinen Vater und den Terrarienbauer, die super toll zusammen gearbeitet  und ein traumhaftes Ergebnis erzielt haben.

 

Danke !!!  Ihr wart super !!!

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!